Auf dieser Seite werden die Merkmale sowie der Aufbau von Organisationen erklärt und es wird ebenfalls der Organisationsbegriff ausführlich erklärt. Wichtig ist dieses Thema in verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten, beispielsweise bei der Einführung der Sozialen Arbeit.

Merkmale einer Organisation:

Ein soziales Gebilde muss verschiedene Merkmale haben, damit dies als Organisation bezeichnet werden kann:

  • Festgelegte Ziele, welche durch die Organisationsstruktur bestimmt sind
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten, welche durch die formale Struktur der Organisation festgelegt sind
  • Die Formale Struktur dient dem Zweck, das Handeln der Mitglieder auf die Ziele der Organisation auszurichten
  • Es muss sich um einen dauerhaften Zusammenschluss handeln
  • Die Grenzen der Organisation werden durch ihre Mitglieder festgelegt


Die Definition von Organisation:

Es gibt verschiedene Definitionen zum Organisationsbegriff, eine bekannte ist in diesem Zusammenhang von Kieser und Kubicek, welche sich sinngemäß wie folgt darstellen lässt:

“Organisationen sind soziale Gebilde die dauerhaft ein bestimmtes Ziel verfolgen und über eine formale Struktur verfügen, durch welche die Mitglieder auf die Ziele der Organisation ausgerichtet werden, wofür bestimmte Ressourcen bereitgestellt werden.”

Die Struktur einer Organisation:

Diese Definition lässt sich ebenfalls durch die folgende Grafik darstellen, welche die Strukturelemente einer Organisation wiedergibt:

struktur einer organisation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Organisationstheorie:

Unter theoretischen Gesichtspunkten gibt es insgesamt drei verschiedene Merkmale der Organisationstheorie:

  1. Die Organisation ist für das Handeln der Menschen innerhalb der Gesellschaft wichtig
  2. Die Organisationstheorie hat den Zweck, Entstehen, Bestehen und Funkion der Organisation zu erklären
  3. Die Organisationstheorie dient der Verbesserung der Organisationspraxis


Der Organisationsbegriff:

Hier gibt es verschiedene Sichtweisen bzw. Organisationsbegriffe:

  1. Institutional: Die Organisation als zielgerichtetes System: “Die Unternehmung ist eine Organisation”
  2. Funktional: Die Organisation als Tätigkeit: ” Die Unternehmung wird eine Organsisation”
  3. Instrumental: Die Organisation als Struktur eines Systems: ” Die Unternehmung hat eine Organisation”

Der dritte Sektor: Die intermediäre Organisation

Hiermit wird eine bestimmte Organisationsart beschrieben, die sich zwischen 3 verschiedenen Elementen bewegt. So gibt es beispielsweise auch in der  Sozialen Arbeit viele intermediäre Organisation:

intermediaere_organisation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konflikte bei  Organisationen:

Bei Organisationen im Allgemeinen und auch gerade bei Organisationen innerhalb der Sozialen Arbeit gibt es einige Konflikte mit den anderen Bereichen:

  • 1.Konflikt zwischen Organisation und Profession 

Da jede Organisation über eigene Werte, Verhaltensweisen und Moralvorstellungen verfügt, kommt es zu einem Konflikt mit der Profession. Hier liegt also ein Grundsatzkonflikt von Ideologie und Fachkenntnis vor.

  • 2.Konflikt zwischen Organisation und Adressaten

Da das oberste Ziel jeder Organisation der Selbsterhalt ist und jede Organisation ebenfalls Selbstbeschäftigungstendenzen in meistens nicht unerheblichen Umfang besitzt, kommt es hier zu einem Konflikt mit den Adressaten. Im Extremfall “stören” die Adressaten nur bei der Beschäftigung der Organisation mit sich selbst.