Hier auf dieser Seite wird dir ausführlich erklärt, wie der Aufbau einer gelungenen Rezension ist. Rezensionen werden zu vielen verschiedenen Gebieten geschrieben, so gibt es beispielsweise Buchrezensionen oder Filmrezensionen. Du musst den hier dargestellten Aufbau nur Schritt für Schritt “abarbeiten”, um eine gute Rezension zu verfassen.

Worauf kommt es bei einer guten Rezension an?

Eine Rezension ist nichts anderes, als eine objektive, begründete Beurteilung bzw. Kritik eines bestimmten Werkes nach ganz bestimmten Kriterien. Hierbei kannst du den folgenden Aufbau nicht nur für Buchkritiken, sondern auch für alle anderen Arten von Rezensionen verwenden – du musst diesen dann nur auf das jeweilige Medium anpassen.

Wichtig ist hierbei, dass du keine eigene Wertung sondern belegte Aussagen inklusive These und Argumente zur Begründung schreibst. Ebenfalls musst du alle Punkte die du im Rahmen dieser schreibst mit den entsprechenden Zitaten und/oder Zeilenangaben belegen.

Als Hilfe kannst du dir hierzu vorstellen, ein bekannter Buch- oder Filmkritiker zu sein, der nun das entsprechende Werk nach vorgegebene Punkten kritisiert und diese Kritik durch Argumente begründet.

Auch bei einem Roman wird also sachlich  und nüchtern geschrieben: Auch wenn die Handlung spannend ist, darfst du innerhalb der Rezension keine Emotionen oder Spannungsbögen aufbauen.

Der Aufbau einer guten Rezension

Eine gute Rezension glieder sich dabei immer in Einleitung, Hauptteil und Schluss:

1. Die Einleitung:

  • Titel/Thema/Verlag/Erscheinungsdatum/Autor/Literaturepoche nennen
  • Die wichtigsten Personen der Handlung kurz nennen und in 3-4 Sätzen beschreiben
  • Zentrale Elemente bzw. Konflike nennen und beschreiben
  • Die Adressaten und Zielgruppe des Werkes nennen
  • Die zentrale Intention des Autors nennen

2. Der Hauptteil:

2.1 Inhaltsangabe und Inhalts-Strukturierung:

  • Das Buch bzw. Werk in Sinnabschnitte einteilen und diese Einteilung begründen
  • Jetzt zu jedem Abschnitt den Inhalt wiedergeben (noch keine Wertung, Zeilenangaben)

2.2 Kritik zur inhaltlichen Gestaltung:

  • Ist die inhaltliche Gesamthandlung glaubwürdig?
  • Passt der Inhalt zur entsprechenden Zeit?
  • Ist im Inhalt etwas widersprüchliches oder unauthentisches?
  • Sind die Handlungen der Charaktere nachvollziehbar?
  • Sind die vorkommenden Personen authentisch?
  • Ist die Handlung insgesamt schlüssig und nachvollziehbar?
  • Nur bei einem Sachbuch: Ist die Argumentationsstruktur schlüssig?
  • Spricht der Inhalt die Zielgruppe an?
  • Evtl. Neuerungen oder besondere Auffälligkeiten nennen

2.3 Kritik zur sprachlichen Gestaltung:

  • Welche Stilmittel setzt der Autor wie ein?
  • Ist dies gelungen oder eher nicht (warum)?
  • Wie ist die generelle sprachliche Gestaltung im Verhältnis zur Lesbarkeit/Verständlichkeit?
  • Ist der Satzbau eher parataktisch oder hypotaktisch?
  • Wie ist die sprachliche Gestaltung in Bezug auf die Zielgruppe (angemessen/unangemessen)?
  • Passen Inhalt und Sprache gut zusammen? Warum? Warum nicht?
  • Vermittelt der Autor die Spannungen etc. gut über die sprachliche Gestaltung?

3. Der Schluss:

  • Noch einmal die wichtigsten Kernpunkte kurz prägnant darstellen
  • Besondere Auffälligkeiten/Besonderheiten noch einmal kurz hervorheben
  • Deinen Gesamteindruck in 5-7 Sätzen nennen und begründen
  • Ein abschließendes Fazit: Für wen ist das Werk geeignet, für wen nicht?